Publikationen

Dr. med. Nika Fattahi, Medizinstudium Johannes Gutenberg Univ. Mainz. Fachärztin für Allgemeinmedizin/ Homöopathie/ Naturheilverfahren. Expertin in Komplementärmedizin und Biologische Medizin (Univ. Mailand). Chinesische Medizin (Univ. Witten Herdecke), Akupunktur Diplom A. Privatpraxis in Hattingen seit 12/2004.  Regelmäßige Vorträge.

 

Die F I E B E R L E H R E im Schatz der Medizin „ZAXÎRE-YE XÂRAZMSCHÂHI“ des persischen Arztphilosophen GORGÂNI (1040-1136)
Nika Fattahi, Med Diss Bonn 2000. Berlin uni-edition 2006
224 Seiten, Paperback, ISBN 3-937151-60-5, 24,90 Euro

Dieses Buch bei Amazon bestellen

Der persische Arztphilosoph GORGÂNI (12.Jh) ist in Europa weithin unbekannt geblieben, da persische Texte nicht, wie es bei den arabischen der Fall war, im Mittelalter ins Lateinische übertragen und so rezipiert wurden. Von seinen zahlreichen Werken ist der Schatz der Medizin „ZAXÎRE-YE XÂRAZMSCHÂHI“ der umfangreichste Text der Traditionellen Persischen Medizin in neupersischer Sprache. Nach Inhalt, Anlage und Umfang ist es mit dem „Canon medicinae“ Avicennas und dem „Liber continens“ des Rhazes vergleichbar. Diese medizinisch- pharmazeutische Enzyklopädie besteht aus 10 Büchern, von denen bislang drei in gedruckter Form, die übrigen als Manuskript vorliegen. Erstmalig ist nun die „FIEBERLEHRE“ aus dem 5. BUCH in die deutsche Sprache übersetzt und für europäische Wissenschaftler zugänglich gemacht worden!

 

101 Kranken-Geschichten M. M. Hadulla / O.Richter / Nika Fattahi, 322 Seiten, 79 Abbildungen 17 x 24 cm, ML Verlag Uelzen, ISBN 3-88136-239-8, 45 Euro

Dieses Buch bei Amazon bestellen

Buchbesprechung Allgemeine Homöopathische Zeitung, AHZ 2006; 251:248-250: Wirklich gut dokumentierte Krankengeschichten sind in der Homöopathie selten. Hier haben wir eine solche Sammlung von ganz vorzüglicher Qualität. Die einzelnen Krankengeschichten sind gut gegliedert in Spontanbericht, gelenkten Bericht, Befund, Hierarchisierung und Repertorisation, Therapie, Verlauf und zusätzliche Anmerkungen, welche die Materia medica oder Besonderheiten des Falles betreffen. Sehr gut reproduzierte Farbbilder von Arzneipflanzen, einzelnen Patienten, diagnostisch verwertbaren Zeichnungen von Kindern oder dazu passenden Kunstwerken ergänzen den knappen und klaren Text. Die Fälle sind nach den heilenden Medikamenten von Aconitum bis Tuberculinum alphabetisch geordnet. Der Anfänger kann hier vorzüglich die Methodik der Homöopathika erlernen, aber auch der Fortgeschrittene und selbst der Meister wird durch die vielen darin enthaltenen „Goldkörner“ das Buch mit großem Gewinn lesen. Es kann uneingeschränkt empfohlen werden. – Karl-Heinz Gebhardt